Das Leckerchen-Grab

Ich gebe mir immer große Mühe, meine Menschen zu verstehen. Oft gelingt mir das auch, aber in manchen Dingen werden sie mir ein ewiges Rätsel bleiben.

Eines der größten Mysterien ist das Leckerchen-Grab. Die tollsten Dinge werfen sie dort hinein: Hühnchenknochen, Nudeln, verführerisch duftende alte Wurst … Anfangs hielt ich das Leckerchen-Grab für meinen zweiten großen Fressnapf. Allerdings habe ich immer Ärger gekriegt, wenn ich ihn ausgeräumt und die schönsten Delikatessen aufgefressen habe. Damit ich nicht mehr drankomme, stellen sie das Leckerchen-Grab auf die Küchenablage, bevor sie mich allein lassen.

So bleibt mir nichts anderes, als jedes Mal fassungslos daneben zu stehen, wenn die tollsten Sachen im plastikummantelten Grab verschwinden und ihre letzte Ruhe schließlich in dem ganz großen Leckerchen-Grab vor dem Haus finden. Wobei sie dort anscheinend auch nicht ewig bleiben! Neulich habe ich beobachtet, wie ein riesiges Auto vorfuhr und fremde Menschen das große Leckerchen-Grab in das Auto entleerten.

Kann mir jemand erklären, warum fremde Leute die besten Sachen bekommen, ich als unzweifelhaft nettester und liebster Hausbewohner aber nichts davon abkriege? Die machen noch nicht mal Sitz oder Platz dafür – sie kriegen es einfach so! Den nächsten orange gekleideten Menschen, der mir über den Weg läuft, werde ich jedenfalls mal kräftig anbellen.

Diese Welt kann so ungerecht sein.

gepostet am 03.05.2008 von Sandy

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 1.

*Wenn du auf einen mit * gekennzeichneten Link klickst und eine Bestellung tätigst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, ohne dass sich der Preis deswegen für dich ändert. Ich verlinke grundsätzlich nur Produkte, die ich selbst gekauft, ausprobiert und für gut befunden habe. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung.