Hundetrick: Zeig dein Bäuchlein

Hundi dreht sich auf den Rücken und präsentiert Brust und Bäuchlein zum ausgiebigen Kraulen.

Diese Übung ist eine Steigerung von "Müde" und ebenso eine Frage des richtigen Zeitpunktes. "Zeig dein Bäuchlein" kann nur in entspannter, vertrauensvoller Atmosphäre funktionieren, und Grundvoraussetzung ist die, dass der Hund es mag, an Brust und Bauch gekrault zu werden.

Wie kann man "Zeig dein Bäuchlein" üben?

Nach meiner Erfahrung bringt es nichts, den Hund in die "Zeig den Bäuchlein"-Position schieben und drücken zu wollen. Das muss ganz freiwillig vom Hund selbst kommen, denn in erster Linie geht es hier darum, Streicheleinheiten anzubieten. Da Sandy sehr gern unterseitig gekrault wird, genügt es, ihren Bauch zu kraulen, wenn sie auf der Seite liegt. Damit man besser überall drankommt, dreht sie sich dann freiwillig auf den Rücken.

Für diese Übung haben wir nur das Hörzeichen "Zeig dein Bäuchlein", und statt Leckerchen gibt es dabei auch nur eine kleine Hundemassage.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

*Wenn du auf einen mit * gekennzeichneten Link klickst und eine Bestellung tätigst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, ohne dass sich der Preis deswegen für dich ändert. Ich verlinke grundsätzlich nur Produkte, die ich selbst gekauft, ausprobiert und für gut befunden habe. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung.